Wohnstallhaus

Schwarzwaldhaus

Das Schwarzwaldhaus ist ein Gebäudetyp, der an die besonderen Bedingungen des Schwarzwaldes angepasst ist. Charakteristisch ist das weit herabgezogene Dach.

Sie prägen das Bild des mittleren und südlichen Schwarzwaldes – die Schwarzwaldhäuser mit ihren weit herabgezogenen Walmdächern. Als Walm werden die geneigten Dachflächen auf der Giebelseite des Hauses bezeichnet. Diese bieten weniger Angriffsfläche für starken Wind. Auf verschiedene Weise an die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen angepasst, kann man bis zu sieben Haustypen unterscheiden.

Denn nicht nur Wind, auch großen Schneemaßen sind die Menschen in Deutschlands größtem zusammenhängenden Mittelgebirge ausgesetzt. Oft auch als „Einhaus“ bezeichnet, vereinte ein Schwarzwaldhaus Menschen,Tiere und das Erntegut unter einem Dach. Ein archaisches Erscheinungsbild kennzeichnet das sogenannte Heidenhaus, das vornehmlich im Hochschwarzwald vorkommt, daher auch Höhenhaus.

Waren die Wohnräume früher dem Hang zugewandt, sind sie im Heidenhaus der neueren Form zum Tal ausgerichtet. Die typischste Hausform mag das Gutacher Haus sein, welches man am Ostrand des Schwarzwaldes findet. Charakteristisch ist die Dreiteilung der Schauseite in „vordere“ und „hintere“ Stube, sowie „mittlere“ Küche. Zumeist handelt es sich bei einem Schwarzwaldhaus um ein Wohnstall-, also Bauernhaus.

Hotelempfehlungen

Nordrhein-Westfalen

Deutschlands einzige bewohnbare Schloßruine, idyllisch gelegen am Niederrhein, seit mehr als 800 Jahren im Familienbesitz.

Nordrhein-Westfalen

Parkhotel Wasserburg Anholt, edle Wasser­burg mit Familiensitz des Fürsten zu Salm-Salm nahe Arnheim, Holland

Das Dach wurde je nach Gegebenheit mit Holzschindeln oder Stroh gedeckt, heutzutage erfolgt meist eine Ziegeldeckung. Das Zentrum des Wohnbereichs bildet der Kachelofen, im Alemannischen auch "Kunscht" genannt. Von der Küche aus geheizt, erwärmt er zugleich die Stube als auch die oberhalb gelegenen Schlafzimmer. Hölzerne Schiebeklappen regeln die Warmluftzufuhr zu den oberhalb gelegenen Bereichen.

Oft zieht der Rauch nur über einen Rauchfang ab, wird zum Räuchern der Fleischvorräte genutzt und zieht dann durchs Dach. So wird zugleich die Feuchtigkeit des Stalls neutralisiert und das Holz konserviert. Der Keller ist in der Regel aus Natursteinen gemauert und dient den Bewohnern im Winter wie im Sommer als Lagerraum. Heute weist ein Schwarzwaldhaus in der Regel immer noch die typischen Formen auf, ist aber im Inneren an moderne Standards und Bedürfnisse angepasst. Nebengebäude wie etwa das „Libding“, früher ein kleines Wohnhaus für den Altbauern, werden heute häufig als Ferienwohnungen für Gäste genutzt.

Themenverwandte Artikel zu Schwarzwaldhaus

Schlagworte zu Schwarzwaldhaus

Bauernhaus, Mittelgebirge, Schwarzwald, Walmdach, Schwarzwaldhaus, Wohnstallhaus

Infos zu Artikel: Schwarzwaldhaus

geschrieben am 20.1.2011
Kategorie: Kunst und Kultur
Tags: Bauernhaus, Mittelgebirge, Schwarzwald, Walmdach
Bildnachweis: Foto von Photoglob AG (Urheber)  auf Wikipedia. Lizenz PD-old

Zurück